Irving Caesar

Irving Caesar (* 4. Juli 1895 in New York City; † 18. Dezember 1996 in New York City) war ein US-amerikanischer Songwriter und Komponist, bekannt für verschiedene Beiträge zum Great American Songbook. mini|Irving Caesar

Caesar ist insbesondere für die Songs ''Tea for Two'' (ein Jazzstandard, geschrieben 1925 für die Broadwayshow ''No, No, Nanette'', Musik Vincent Youmans), ''Just a Gigolo'' (englischer Text 1929), ''Swanee'' (mit George Gershwin, ein Hit für Al Jolson) ''Sometimes I’m Happy (Sometimes I’m Blue)'' (1927, Musik Youmans), ''I Want to Be Happy'' (mit Youmans 1925 für ''No, No, Nanette'') und ''Animal Crackers in My Soup'' (ein Shirley Temple Hit in ''Curly Top'' 1935, mit Ray Henderson, Ted Koehler) bekannt. Er schrieb Texte zu über 700 Songs und trug zu 44 Broadway-Shows bei.

Er wuchs mit seinem älteren Bruder, dem Drehbuchschreiber Arthur Caesar, in der Lower East Side auf, in der Nachbarschaft der ''Marx Brothers,'' die er als Kind kannte. Caesar besuchte das Chappaqua Mountain Institute (eine Schule der Quäker) und die Townsend Harris High School in New York. Danach studierte er ein Jahr...
Treffer 1 - 20 von 71 für Suche: 'Irving Caesar'
Suchdauer: 0.53s

Suche einschränken

Erscheinungsjahr