Alain Margoni

Alain Margoni (* 13. Oktober 1934 in Neuilly-Plaisance) ist ein französischer Komponist.

Margoni studierte am Conservatoire de Paris Harmonielehre bei Henri Challan, Kontrapunkt und Fuge bei Noël Gallon, Orchesterleitung bei Louis Fourestier, Musikanalyse bei Olivier Messiaen und Ondes Martenot bei Maurice Martenot. Beim Wettbewerb um den Prix de Rome gewann er 1957 und 1958 je einen zweiten Preis und 1959 den ''Premier Grand Prix'' mit der Kantate ''Dans les Jardins d’Armide'' nach Torquato Tassos ''La Gerusalemme liberata''.

Nach dem mit dem Preis verbundenen vierjährigen Aufenthalt in der Villa Medici in Rom wirkte er neun Jahre lang an der Comédie-Française, zunächst als ''factotum musical'', später als musikalischer Leiter. Danach erhielt er am Conservatoire de Paris einen Lehrstuhl für Musikanalyse. Daneben wirkte er als Conferencier, Dirigent, Improvisator mit den Ondes Martenot, trat als Pianist und Musiktheoretiker und musikalischer Komödiant auf, Letzteres mit Jérôme Deschamps und Alain Germain.

Für Germain schrieb er die Musik zu dem Stück ''Un piano pour deux pianistes'', in dem er selbst 1987 mit Pascal Le Corre auftrat. Neben etwa 150 Film-, Fernseh- und Schauspielmusiken komponierte Margoni eine musikalische Erzählung über die Entdeckung Amerikas, eine Oper, ein Oratorium sowie zahlreiche kammermusikalische Werke.
Treffer 1 - 1 von 1 für Suche: 'Alain Margoni'
Suchdauer: 0.36s